Bernd Brato ins Amt des neuen Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain eingeführt

Bernd Brato ins Amt des neuen Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain eingeführt

Bernd Brato ins Amt des neuen Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain eingeführt

Am Mittwoch, dem 11. Januar 2017, gab es bei der konstituierenden Sitzung des neuen Verbandsgemeinderates Betzdorf-Gebhardshain in der Stadthalle Betzdorf gleich mehrere Premieren. Neben der Amtseinführung von Bernd Brato, als ersten Bürgermeister der neuen Verbandsgemeinde, wurden die 36 neugewählten Ratsmitglieder der neuen Verbandsgemeinde durch den Beauftragten der Verbandsgemeinde, Thomas Blickheuser, vereidigt.

Zahlreiche Vertreter aus Politik, Nachbargemeinden und der Öffentlichkeit folgten der Einladung zur Amtseinführung, ebenso wie einige interessierte Bürger aus der neuen Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain. Thomas Blickheuser eröffnete die Sitzung und vereidigte nach einer kurzen Begrüßung den neuen Verbandsgemeinderat per Handschlag. Nach einem Resümee über die bisherige Arbeit von Bernd Brato, wurde dieser durch Thomas Blickheuser als erster Bürgermeister der "frischgebackenen" Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ernannt.

Nachdem Bernd Brato zum neuen Bürgermeister ernannt wurde, war es seine Aufgabe, Konrad Schwan nun in den Ruhestand zu versetzen. Als Abschiedsgeschenk überreichte Bürgermeister Bernd Brato einen Wanderrucksack mit einer Wanderkarte, flüssiger Verpflegung sowie einem Gutschein für ein neues Paar Wanderschuhe.

Im Anschluss folgten Reden sowie einige Geschenke von Benjamin Geldsetzer (für die politischen Parteien), Hans-Joachim Greb (für die Ortsbürgermeister), Klaus Schneider (für den Landkreis Altenkirchen), Rainer Buttstedt (für die hauptamtlichen Bürgermeister des Kreises Altenkirchen) sowie Iris Häbel (für die Personalräte).

Bernd Brato dankte in seiner Rede all denen, die ihm auf seinem Wege stets beiseite standen – ganz besonders dankte er aber seiner Familie. „Meine Frau Susanne in ihrer Funktion als Vorsitzende eines kleinen, aber feinen Familienunternehmens, in dem Niclas, Larissa und Moritz – und deren Lebenspartner – eine gewichtige Rolle einnehmen, managt dieses Unternehmen geräuschlos und doch zielstrebig. Dieses Tun schafft mir enorme Freiräume, die ich für meinen Beruf brauche und egoistisch auch nutze.“

Zu guter Letzt gab es aus Bruche noch ein ganz besonderes Präsent. Konrad Theis übergab Bürgermeister Bernd Brato ein Bild von Karl Stangier (1844 - 1913). Karl Stangier war einst ein sehr engagierter Bürger Bruches, welcher sich stark für den Anschluss an Betzdorf einsetzte.

Untermalt wurde die Veranstaltung durch das Klaviertrio Dolicé, das aktuelle Hits kunstvoll interpretierte.

Ähnliche Beiträge

Close