Möchten Sie eine Ausbildung in einem interessanten, vielseitigen Beruf machen?

Möchten Sie eine Ausbildung in einem interessanten, vielseitigen Beruf machen?

Die Verbandsgemeindeverwaltung Betzdorf-Gebhardshain ist stets auf der Suche nach freundlichen und engagierten Personen, die eine

Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten

machen möchten!
Nachfolgend möchten wir Ihnen die wichtigsten Fragen rund um den Beruf der/des Verwaltungsfachangestellten beantworten:

Was bietet mir dieser Beruf bzw. was macht ein(e) Verwaltungsfachangestellte(r)?

Verwaltungsfachangestellte in der Kommunalverwaltung sind in der mittleren Funktionsebene angesiedelt. Sie können aufgrund ihrer vielseitigen Ausbildung in allen Aufgabenbereichen der öffentlichen Verwaltung eingesetzt werden.
Gerade die Aufgabengebiete in der Kommunalverwaltung sind sehr vielseitig. Aus diesem Grunde durchlaufen unsere Auszubildenden während ihrer dreijährigen Ausbildungszeit alle Fachbereiche in unserem Hause.
Nach Beendigung der Ausbildung eröffnet sich eine Vielzahl von Einsatzgebieten, wie z. B. im Bereich der Öffentlichen Sicherheit und Ordnung, im Kommunal-, Finanz-, Bau-, Sozialhilfe- oder Personalrecht.

Als Verwaltungsfachangestellte(r)

  • sind Sie kompetente/r Ansprechpartner/in für ratsuchende Bürger, Organisationen sowie Unternehmen
  • sind Sie sowohl im Innen- als auch im Außenbereich tätig,
  • erledigen Verwaltungsaufgaben dienstleistungs- und kundenorientiert sowie nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten,
  • bereiten Entscheidungen unter Anwendung der einschlägigen Rechtsvorschriften vor. Dazu müssen Sie sich in Gesetzen und Vorschriften verschiedenster Rechtsgebiete auskennen. Auch erledigen Sie selbstständig den Schriftverkehr und bearbeiten Vorgänge unter Einsatz moderner Informations- und Kommunikationssysteme. Sie sollten daher über gute Deutsch-, Mathematik- und EDV-Kenntnisse verfügen. Darüber hinaus
  • bereiten Sie Sitzungen kommunaler Beschlussgremien vor und sind an der Umsetzung der Entscheidungen beteiligt.

Weitere Informationen zum Beruf erhalten Sie bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur. Vielleicht kennen Sie auch jemanden in Ihrem Bekannten- oder Verwandtenkreis, der den Beruf ausübt.
Auch ein Praktikum kann einen interessanten Einblick in den gewünschten Beruf geben.

Wann beginnt die Ausbildung und wie lange dauert sie?

Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. August eines jeden Jahres, wobei das Auswahlverfahren rund ein Jahr vorher beginnt. Sofern Sie also Interesse an einem Ausbildungsplatz haben, bitten wir um eine frühzeitige Bewerbung (Spätsommer des, dem Ausbildungsjahres vorhergehenden Jahres) mit den u. g. Unterlagen.
Je nach Bedarf werden bis zu zwei Auszubildende jedes Jahr eingestellt. Eine Übernahme nach erfolgreicher Beendigung der Ausbildung kann leider nicht garantiert werden.
Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre.

Wie bewerbe ich mich?

Sofern Sie Interesse an einer Ausbildung in unserem Hause haben, senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bitte mit

  • Bewerbungsschreiben,
  • lückenlosen, tabellarischen Lebenslauf,
  • beglaubigte Kopie des aktuellen Schuljahreszeugnisses bzw. bei bereits erworbenem Schulabschluss eine Kopie des entsprechenden Abschlusszeugnisses sowie
  • ggf. Praktikumsnachweisen, sonstige berufsrelevanter Zertifikate oder Bescheinungen.

an die

Verbandsgemeindeverwaltung
Betzdorf-Gebhardshain
z. Hd. Frau Rilke
Hellerstraße 2
57518 Betzdorf.

Bewerberinnen und Bewerber wird empfohlen, auch außerberuflich erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten anzugeben, wenn diese für ihre Eignung und Befähigung für den von Ihnen angestrebten Ausbildungsberuf von Bedeutung sind.

Nach Auswertung der eingegangenen Bewerbungen laden wir ausgewählte Bewerber/innen zu einem Einstellungstest ein.
Je nach dem Ergebnis des Einstellungstestes werden einzelne Bewerber/innen zu einem Vorstellungstermin eingeladen.

Welche Voraussetzungen muss ich für die Einstellung mitbringen?

  • Sie verfügen bis zum Einstellungstermin über mindestens mittlere Reife, gerne werden auch (Fach-)Abiturienten/innen genommen.
  • Sie sind bereit, gegenüber Ratsuchenden und Antragstellern aufgeschlossen, flexibel und zuvorkommend aufzutreten.
  • Sie wollen Ihren Beitrag zu einer bürgerorientierten und freundlichen Verwaltung leisten.
  • Sie bringen Organisationstalent, Ausdauer, Fleiß und Energie mit, um sich effektiv in das komplexe Gefüge der Verwaltung einzuarbeiten und gesetzliche Bestimmungen gewissenhaft und systematisch anzuwenden.
  • Sie verfügen über Teamgeist, gute Mathematik-, Sozial- bzw. Gesellschaftskundekenntnisse, denken logisch und arbeiten konzentriert.
  • Ferner verfügen Sie über ein gutes mündliches und schriftliches Ausdruckvermögen sowie Sicherheit in der Rechtschreibung.
  • Sie stehen neuen Aufgaben und Herausforderungen stets offen gegenüber.

 

Wie läuft die Ausbildung ab?

Die dreijährige Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten setzt sich aus einem praxisorientierten bzw. betrieblichen und einem schulischen bzw. theoretischen Teil zusammen:

Betriebliche Ausbildung:
Die/der Auszubildende durchläuft im Rahmen ihrer/seiner Ausbildung mehrfach die einzelnen Fachbereiche innerhalb des Rathauses.
Während des ersten Ausbildungsjahres wechselt die/der Auszubildende alle zwei Monate den Fachbereich. Ziel ist es, Grundkenntnisse über die einzelnen Aufgabengebiete innerhalb der Fachbereiche zu vermitteln und Einblicke in die Aufbau- und Ablauforganisation im Hause zu geben.
In den nachfolgenden Ausbildungsjahren werden die einzelnen Fachbereiche für jeweils ca. vier Monate nochmals gezielt durchlaufen.
Hier erteilten Sie Auskünfte, bearbeiten Anträge, erstellen amtliche Unterlagen, bereiten Entscheidungen vor, führen Dateien und bearbeiten Vorgänge mit Hilfe moderner Informations- und Kommunikationssysteme. Des Weiteren verarbeiten und werten Sie Daten aus, ermitteln Sachverhalte und wenden Rechtsvorschriften an.

Durch die regelmäßige Teilnahme an Rats- und Ausschusssitzungen sollen die Auszubildenden nicht nur ihr Wissen über die Arbeitsweise des Gemeinderates vertiefen, sondern auch die Erstellung von Sitzungsniederschriften erlernen.

Theoretische Ausbildung:
Die/der Auszubildende besucht neben dem Berufsschulunterricht in Wissen den dienstzeitbegleitenden Unterricht bei der Kreisverwaltung Altenkirchen.
Der Unterricht wird nicht im Blockunterricht angeboten; vielmehr bilden sich die Auszubildenden je nach Ausbildungsjahr zwei bis drei Tage in der Woche schulisch fort.

Was verdiene ich als Auszubildende(r) ?

Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD):
Sie beträgt derzeit für das
1. Ausbildungsjahr:             ca.   988,26 €
2. Ausbildungsjahr:            ca. 1.014,20 €
3. Ausbildungsjahr:            ca. 1.064,02 €
Vermögenswirksame Leistungen des Arbeitgebers werden auf Antrag gewährt.

Die durchschnittliche, wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 39 Stunden.

Auszubildende erhalten 30 Arbeitstage Erholungsurlaub im Jahr, der sich in bestimmten Fällen (z. B. für Schwerbehinderte) entsprechend erhöht.

Je nach übernommenen Aufgaben- bzw. Tätigkeitsgebiet sowie nach Fort- bzw. Weiterbildungsmaßnahmen erhöht sich das Gehalt in den kommenden Jahren kontinuierlich.

Welche Berufsaussichten habe ich nach der Ausbildung?

Die Übernahme in ein, der Ausbildung anschließendes Arbeitsverhältnis hängt insbesondere von den während der Ausbildung gezeigten Leistungen ab. Eine Übernahme nach erfolgreicher Beendigung der Ausbildung kann daher leider nicht garantiert werden. Wir sind jedoch bemüht, Auszubildende mit guten oder sogar sehr guten Abschlüssen im Zuge einer ausgewogenen Altersstruktur des Rathausteams zu übernehmen.

Im Falle der Übernahme werden Sie als Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter in einem der Fachbereiche bedarfsorientiert eingesetzt. Gute berufliche Entwicklungsmöglichkeiten werden geboten.

Für qualifizierte Kräfte ist nach entsprechender Berufserfahrung auch die Übernahme von Leitungs- und Führungsaufgaben möglich. Dies setzt den erfolgreichen Besuch von Fortbildungslehrgängen (u. a. berufsbegleitende Weiterbildung zum Verwaltungsfachwirt (Angestelltenlehrgang II)) voraus.

Haben Sie noch weitere Fragen oder wünschen Sie nähere Informationen?

Melden Sie sich bei uns, wir freuen uns Sie kennenzulernen!

Ihr Ansprechpartner:
Frau Bernhild Rilke
Rathaus Betzdorf
Hellerstraße 2
57518 Betzdorf
Telefon: 02741 291-121
E-Mail: bernhild.rilke@vg-bg.de

Ähnliche Beiträge

Close