Die Ökumenische Stadtbücherei in Betzdorf

Die Ökumenische Stadtbücherei in Betzdorf

Die Ökumenische Stadtbücherei in Betzdorf

Die Ökumenische Stadtbücherei Betzdorf entstand durch die Zusammenlegung der seit 127 Jahren bestehenden Katholischen Öffentlichen Bücherei St. Ignatius (KÖB) und der 50 Jahre alten Evangelischen Öffentlichen Bücherei (EÖB) in Betzdorf.

Schon in den 1980er Jahren wurde erstmals davon gesprochen, im Geist der Ökumene eine gemeinsame Bücherei zu schaffen. Doch erst einmal blieb alles beim Alten, bis im Jahr 2000 die Überlegungen drängender wurden. Die damalige Leiterin der KÖB wollte nach über 23 Jahren die ehrenamtliche Leitung der Bücherei abgeben und die Frage ihrer Nachfolge stand an. Der Gedanke einer gemeinsamen Bücherei wurde wieder aktuell. Durch eine Zusammenlegung der Büchereien würde allerdings eine Bücherei der Größenordnung von ca. 14.000 Medien entstehen, die auf Grund ihrer Größe nicht mehr durch ehrenamtliche Arbeit zu leiten gewesen wäre.

Hier kam die Kommune Betzdorf ins Gespräch. Michael Lieber, langjähriger Bürgermeister der Stadt und der Verbandsgemeinde, hatte schon seit Beginn seiner ersten Amtszeit in Betzdorf den Wunsch, eine Stadtbücherei zu etablieren. Die Verbandsgemeinde sicherte durch die Übernahme eines Großteils der Kosten die Verwirklichung des Projekts "Ökumenische Stadtbücherei".
Im Oktober 2000 schlossen sich die Verbandsgemeinde Betzdorf, die katholische Kirchengemeinde St. Ignatius und die evangelische Kirchengemeinde zu einer Trägergemeinschaft zusammen, deren Zuständigkeitsbereiche in einem Vertrag festgelegt wurden. Eine hauptamtliche Fachkraft (Diplom-Bibliothekarin) wurde von der Verbandsgemeinde eingestellt.

Vor der von den Lesern der beiden kirchlichen Büchereien schon sehnsüchtig erwarteten Neueröffnung stand den Mitarbeitern viel Arbeit bevor. Die Bestände beider Bibliotheken wurden durchgesehen, Veraltetes oder Verschlissenes und entbehrliche Doppel-Exemplare wurden ausgesondert. Der Bestand der evangelischen Bücherei wurde mit Unterstützung einer ABM-Kraft in den Computer aufgenommen. Dann mussten Kisten gepackt und Regale und Medien in die neuen Räume transportiert werden. Am 19. November 2000 – schon nach knapp einem Jahr - wurde die Ökumenische Stadtbücherei in den neuen Räumen in der Wilhelmstraße 3 in Betzdorf eröffnet. Im November 2011 hieß es dann: Umzugskartons packen. Die Ökumenische Stadtbücherei verließ ihren bisherigen Standort an der Wilhlemstraße und zog mit "Sack und Pack" in die Decizer Straße 3. An diesem neuen Standort - im Herzen der Stadt - können nun ab dem 8. Februar 2012 wieder Bücher und andere digitale Medien ausgeliehen werden.

Zur Zeit arbeiten 28 ehrenamtliche Büchereimitarbeiter/-innen - die meisten von ihnen ehemalige Mitarbeiter/-innen der konfessionellen Büchereien - in der Ausleihe und Rücknahme der Medien und bei der Einarbeitung von Neuerwerbungen in den Bestand. Auch für die Verschönerung der Büchereiräume und für die Durchführung regelmäßiger Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene haben sich ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen gefunden.

Weitere Informationen wie: Ausleihbedingungen oder Öffnungszeiten finden Sie auf der Internetseite der Bücherei unter: www.stadtbuecherei-betzdorf.de

Kontakt:
Ökumenische Stadtbücherei Betzdorf
Leiterin Angelika Klostermann
Decizer Straße 3
57518 Betzdorf
Telefon: 02741 973191
Telefax: 02741 973320
E-Mail: stadtbuecherei@betzdorf.de

Ähnliche Beiträge

Close