Gewalt an Frauen - kann Man(n) sich abschminken

Gewalt an Frauen - kann Man(n) sich abschminken

Gewalt an Frauen – kann Man(n) sich abschminken

Unter diesem Motto standen in diesem Jahr die drei Aktionstage des „Lokalen Arbeitskreises gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen“ im Landkreis Altenkirchen. Mit mehreren Hundert Cremedosen im Gepäck, die den Aufkleber „Gewalt an Frauen - kann Man(n) sich abschminken“ trugen, informierten die Akteurinnen und Akteure der Gleichstellungsstellen, der Interventionsstelle des Caritasverbandes, der Polizei, des Weissen Rings und des Kinderschutzdienstes an drei Tagen rund um den 25.11.2015 auf den Wochenmärkten in Altenkirchen, Wissen und Betzdorf zum Thema „Gewalt an Frauen“.

Der 25. November ist jedes Jahr der Beseitigung der Gewalt an Frauen gewidmet. Gerade die Erkenntnis, dass die Thematik nach wie vor viele dazu veranlasst, einfach wegzuschauen, bestärkt die Fachkräfte darin, sich in jedem Jahr immer wieder aufs Neue zu engagieren und den Menschen zu veranschaulichen, dass es sich um eine Menschenrechtsverletzung handelt, für die der Täter zur Rechenschaft gezogen werden muss. Denn jede vierte Frau im Alter zwischen 16 und 85 Jahren hat mindestens einmal in ihrem Leben körperliche oder sexuelle Übergriffe durch einen Beziehungspartner erlebt. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass es die Nachbarin, Kollegin oder Freundin betrifft.

Ein herzliches Dankeschön richten die Organisatoren an den dm-Drogeriemarkt in Altenkirchen, der ein offenes Ohr für dieses Thema hatte und die Balea-Cremedosen kostenlos zur Verfügung stellte.

Ähnliche Beiträge

Close