Gleichstellungsbeauftragte in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain

Gleichstellungsbeauftragte in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain

Seit dem 26. Januar 2017 ist Marianne Stock die ehrenamtlich tätige Gleichstellungsbeauftragte der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain. Die Gleichstellungsstelle ist ein zentraler Anlaufpunkt für Fragen, Anregungen oder auch Beschwerden aus der Bevölkerung. Die Gleichstellungsbeauftragte ist Ihre Ansprechpartnerin wenn Sie, telefonisch oder in einem Gespräch unter vier Augen, Rat und Auskunft brauchen bzgl. Trennung- und Scheidung, Gewalt gegen Frauen und Kinder, Kinderbetreuungsmöglichkeiten, Alleinerziehende, Wiedereinstieg in den Beruf, geringfügiger Beschäftigungsverhältnisse, Teilzeitbeschäftigung, Mutterschutz, Elternzeit und Weiterbildung oder wenn sie Kontakte zu anderen Frauengruppen, Verbänden oder Einrichtungen aufnehmen wollen.

Weitere Schwerpunkte der Arbeit sind die Öffentlichkeitsarbeit, die Organisation von Informationsveranstaltungen zu frauenrelevanten Themen, die Mädchenarbeit und die Netzwerkarbeit im Sinne von Zusammenarbeit mit den örtlichen Frauengruppen, -verbänden und Einrichtungen vor Ort, mit den zuständigen Stellen des Landes und des Bundes und Kooperation mit anderen kommunalen Gleichstellungsbeauftragten.

Die Arbeit als Einzelkämpferin macht weder Spaß noch ist sie effektiv. Die Gleichstellungsbeauftragte sieht sich als Netzwerkerin, d.h. sie versucht Fäden zu knüpfen zu allen Stellen um sie herum, die mit frauenrelevanten Themen beschäftigt sind. Bei ihr laufen viele Informationen zusammen, die sie dann wiederum an interessierte Frauen weitergeben kann. Um sich auf der regionalen und auch überregionalen Ebene in wichtige Prozesse einklinken zu können und von der Arbeit anderer auch zu profitieren, müssen regelmäßig Kontakte gepflegt, Informationen ausgetauscht und Kooperationen eingegangen werden.

Auf der kommunalen Ebene ist die Kooperation mit den Frauengruppen, -verbänden und anderen Einrichtungen der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain und mit Gremien und Einrichtungen des Kreises Altenkirchen und des angrenzenden Kreises Siegen-Wittgenstein ein fester Grundpfeiler der Arbeit. Regelmäßig nimmt die Gleichstellungsbeauftragte auch teil an den regionalen runden Tischen des "Rheinlandpfälzischen Interventionsprojekt gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen".

Überregional finden in bestimmten zeitlichen Abständen Sitzungen der Landesarbeitsgemeinschaften der Gleichstellungsbeauftragten und Info-Veranstaltungen durch das Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend statt, an denen die Gleichstellungsbeauftragte teil nimmt.

Darüber hinaus gibt es viele Institutionen und Einrichtungen, mit denen die Gleichstellungsstelle partiell zusammenarbeitet. Dazu gehört:

  • die Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Altenkirchen
  • die Caritas in Betzdorf (Frauenfrühstück, regelmäßiger Informationsaustausch)
  • die Beratungsstelle für Schwangerschaftskonfliktfragen in Betzdorf (laufender Austausch)
  • die Beratungsstelle für Berufsrückkehrerinnen "Neue Kompetenz" in Altenkirchen (Beratungs- und Informationsgespräche für Wiedereinsteigerinnen)
  • die Geschwister-Scholl-Realschule (Berufs- und Lebensplanung für Mädchen)
  • das Kommissariat "Gewalt gegen Frauen und Kinder" bei der Polizeiinspektion Betzdorf (regelmäßiger Austausch)
  • die Ökumenische Öffentliche Bücherei (Lesungen)
  • die Jugendberufshilfe in Betzdorf (gegenseitige Information)
  • die Kreisjugendpflege Altenkirchen und Jugendpflege Betzdorf-Gebhardshain (parteiliche, feministische Mädchenarbeit)
  • BeKo "Biografiearbeit mit pflegenden Angehörigen"
  • Schulsozialarbeiterin (Koordination und Kooperation)
  • weitere Vereine, Verbände, Initiativen und Institutionen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain (dauerhafte Kontakte)

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Gleichberechtigung von Frauen und Männern ist die möglichst frühe Einbeziehung beider Geschlechter in die Auseinandersetzung mit dieser Thematik. Je früher Mädchen und Jungen ein Bewusstsein für unterschiedliche Rollen bzw. deren traditionelle Zuweisung bekommen, umso leichter können vorgegebene Rollenzwänge auch aufgebrochen und subjektiv neu formuliert werden. Somit beinhaltet Gleichstellungsarbeit auch das Arbeitsfeld "Gleichstellungsorientierte Arbeit mit Mädchen und jungen Frauen".

Auch Mädchen haben jeweils eigene Erwartungen an Begriffe wie "Gleichberechtigung" und erfahren in ihrer Lebenswelt den Widerspruch von Anspruch und Realität. Ziel einer solchen Arbeit ist es, Mädchen aufzuzeigen dass sie die gleichen Wahlmöglichkeiten wie Jungen haben und damit ihr Handlungsspektrum und ihren Entscheidungsradius zu erweitern. Das gelingt über eine subjektive und objektive Reflektion des jeweils eigenen Lebensentwurfes, über das aufzeigen und aufspüren individueller Stärken und Schwächen, über die Entwicklung von etwas "Eigenem" – immer verbunden mit dem Blick auf die gesellschaftlichen Realitäten.

Den aktuellen Tätigkeitsbericht der Gleichstellungsbeauftragten können Sie hier herunterladen...

Aktuelle Termine:

Die Gleichstellungsstelle bietet regelmäßig Termine an, die für junge Mädchen und Frauen interessant sind. Ein Blick auf die Termine lohnt immer.

Zur Zeit keine Termine

Kontakt:
Gleichstellungsbeauftragten der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain
Marianne Stock
Rathaus Betzdorf
Hellerstraße 2
57518 Betzdorf
Mobil: 0175 2761355
E-Mail: mae.stock@t-online.de

Ähnliche Beiträge

Close