Historische Weichenstellung für eine gemeinsame Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain

Historische Weichenstellung für eine gemeinsame Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain

Historische Weichenstellung für eine gemeinsame Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain

Nachdem am 14. Juli 2015 der Verbandsgemeinderat der Verbandsgemeinde Gebhardshain und einen Tag später, am 15. Juli 2015, auch der Verbandsgemeinderat der Verbandsgemeinde Betzdorf einstimmig dem Fusionsvertrag verabschiedet haben, folgte wenige Tage später, am 22. Juli 2015, im Trauzimmer des Rathauses Betzdorf, die Unterzeichnung der Vereinbarung.

Die beiden Bürgermeister stimmen darin über, dass die mit der freiwilligen Fusion verbundenen Chancen und Möglichkeiten genutzt werden müssen; so wurde bereits im Fusionsvertrag der Grundstein für eine souveräne und starke Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain gelegt. Nun gilt es, die Weichen für ein schnelles und lautloses Zusammenwachsen beider Verbandsgemeinden und insbesondere der Rathäuser zu stellen, um gut vorbereitet und erfolgreich am 1. Januar 2017 in eine gemeinsame Zukunft zu starten.

Bürgermeister Bernd Brato erklärte vor den anwesenden Beigeordneten und Fraktionssprechern beider Verbandsgemeinderäte, dass bereits heute die Bevölkerung der Fusion positiv gegenüber stehe: "Die Menschen sind schon weiter als die Politik." Er rief dazu auf, auch auf der politischen Ebene die historische Gelegenheit zu nutzen und sich gemeinsam den anstehenden kommunalen Herausforderungen zu stellen.

In den kommenden Monaten wird seitens des Landes, basierend auf dem vorliegenden Fusionsvertrag ein Landesgesetz zur freiwilligen Fusion beider Verbandsgemeinden erarbeitet und in den Landtag eingebracht. Im Rahmen dieses Gesetzgebungsverfahrens werden alle 17 Ortsgemeinden der zukünftigen Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain separat angehört und haben die Möglichkeit Anmerkungen zum Fusionsvertrag vor- bzw. Anregungen zu dem dann vorliegenden Gesetzesentwurf einzubringen.

Ähnliche Beiträge

Close