Verhalten im Kreisverkehr

Verhalten im Kreisverkehr

Verhalten im Kreisverkehr

Seit dem 1. Februar 2001 bereits musste sich der Verkehrsteilnehmer auf neue Verkehrszeichen und -regeln einstellen. Die wohl weitgreifendste neue Regelung für den allgemeinen Verkehrsteilnehmer in der Straßenverkehrsordnung (StVO) war wohl das Verkehrszeichen für den Kreisverkehrsplatz (VZ 215 StVO).
Diese Einrichtung bezweckt, in Kreuzungsbereichen die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs gegenüber der herkömmlichen Verkehrsführung und -regelung zu erhöhen. Dennoch erfordert auch diese neue Regelung eine besondere Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmer.

VZ 215 StVO regelt und ordnet die Vorfahrt für den Verkehr auf der Fahrbahn im Kreis an und ist unter dem Verkehrszeichen 205 StVO (Vorfahrt gewähren) montiert.
Neugeregelt wurde damit endlich eindeutig, das beim Hineinfahren in den Kreisverkehr nicht mehr geblinkt werden darf. Bei der Ausfahrt muss der Fahrtrichtungsanzeiger nach rechts gesetzt werden. Diese Regelung soll Sicherheit geben, dass der Blinkende auch tatsächlich den Kreisel verlässt.
Darüber hinaus ist laut § 9 a StVO das Halten auf der Fahrbahn innerhalb des Kreisverkehres untersagt. Die überfahrbare Mittelinsel des kleinen Kreisverkehrs stellt eine Sperrfläche dar, die ausschließlich von besonders großen Fahrzeugen zum Befahren des Kreisverkehrs benutzt werden darf.

In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine solche Beschilderung an dem kleinen Kreisverkehrsplatz in Bruche (Scheuerfelder Straße/Friedrich-Ebert-Straße/Karl-Stangier-Straße) angeordnet.
Die Verbandsgemeindeverwaltung Betzdorf-Gebhardshain und die Polizei empfehlen daher allen Verkehrsteilnehmern: Reduzieren Sie Ihre Geschwindigkeit vor Einfahrt in den Kreisel erkennbar deutlich, so dass Sie auf Aktionen anderer Verkehrsteilnehmer reagieren können. Achten Sie auch auf Fußgänger oder Radfahrer, damit diese "schwächeren" Verkehrsteilnehmer nicht übersehen werden und ggf. zu Schaden kommen.  Blinken Sie niemals bei der Einfahrt. Zeigen Sie die Ausfahrt durch Blinken an. Viele Blinkmuffel beschwören Missverständnisse und gefährliche Situationen herauf. Verlassen Sie sich deshalb keines Falls darauf, dass der Andere den Blinker richtig setzt.

Ihre Ansprechpartnerin:
Bernhild Rilke
Rathaus Betzdorf
Hellerstraße 2
57518 Betzdorf
Telefon: 02741 291-410
E-Mail: bernhild.rilke@vg-bg.de.de

Close