Lärmaktionsplan der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain

Lärmaktionsplan der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain

Der Verbandsgemeinderat Betzdorf-Gebhardshain hat in seiner Sitzung vom 29. November 2018 den Lärmaktionsplan beschlossen.

Rechtsgrundlage für die Lärmaktionsplanung bildet die sogenannte Umgebungslärmrichtlinie der EU, die durch die §§ 47 a ff. des Bundesimmissionsschutzgesetzes in nationales Recht umgesetzt wurde. Ziel der Richtlinie ist die Belastung durch Umgebungslärm in allen Mitgliedstaaten der EU einheitlich zu bewerten und die Erstellung von sogenannten Lärmaktionsplänen.

Im Mittelpunkt der Thematik steht der sogenannte Umgebungslärm, der den Straßen- und Schienenverkehrslärm, den Gewerbelärm sowie den Lärm ziviler Großflughäfen umfasst, nicht jedoch den ordnungsbehördlichen Lärm, d. h. Musik oder die Arbeiten des Nachbarn.

Anhand der Kriterien der 34. Verordnung zum Bundesimmissionsschutzgesetz wurden durch das Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht sogenannte Lärmkarten für Hauptverkehrsstraßen mit einer Verkehrsbelastung von mindestens 3 Millionen Kraftfahrzeugen pro Jahr (8219 Fahrzeuge pro Tag) zur Verfügung gestellt (zuletzt 2017). Diese Lärmkarten erfassen die Lärmquelle und die entsprechende Betroffenheit, das heißt die Anzahl der von dem Lärm betroffenen Personen. Die Karten sind aufgeteilt in einen sogenannten LDEN, eine 24-Stunden-Betrachtung und in einen LNight, eine Betrachtung des Lärm in den Nachtstunden. Die in den Lärmkarten dargestellten Werte wurden nicht gemessen, sondern errechnet.

Aus diesen Lärmkarten können sich Lärmaktionspläne, das sind Maßnahmenpläne nach § 1 Abs. 6 Nr. 7 g Baugesetzbuch, entwickeln. Hier ist der aktuelle Lärmaktionsplan der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain abrufbar. Weitere Informationen gibt es unter www.umgebungslaerm.rlp.de.

Close