Support-Aus: Upgrade von Windows 7 auf Windows 10

Support-Aus: Upgrade von Windows 7 auf Windows 10

Support-Aus: Upgrade von Windows 7 auf Windows 10

Die Projekte-Gruppe „Computer- und Handyhilfe im IT-Café“ der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ berichtet von der Möglichkeit, völlig gratis und legal vom alten auf das neue Betriebssystem von Windows per Upgrade umzusteigen.

Bereits am 14.01.2020 war Schluss: An diesem Tag stellte Microsoft den Support für Windows 7 ein und zwingt damit alle privaten Nutzer zum Upgrade Ihres Betriebssystems. Wer noch mit dem mehr als zehn Jahre alten Betriebssystem arbeitet, sollte deshalb schleunigst handeln und seinen Computer nicht mehr ans Internet anschließen. Denn mit diesem Datum wird es selbst für neu entdeckte Sicherheitslücken keine Sicherheitsupdates mehr geben. Ein gravierendes Risiko, dem Sie sich bitte keineswegs aussetzen sollten. Doch viele private Computerbesitzer sehen sich selbst mit einem Upgrade überfordert. Und genau hier setzt das Team von der „Computer- und Handyhilfe im IT-Café“ an. Die Computer-Fachleute, die sich beruflich oder als Hobbyisten mit Computer und deren Betriebssystemen auskennen, unterstützen die Hilfesuchenden gerne bei einem Upgrade. Mit einer gültigen Windows 7-Lizenz kann man auf Windows 10 upgraden. Die Helfer vom „IT-Café“ wissen wie es geht. Hilfe als Selbsthilfe ist das Schlagwort. Es geht darum, dass den betroffenen Personen die Möglichkeiten bei der Problemlösung aufgezeigt werden. Dabei gibt das Team sein Wissen gerne und unentgeltlich weiter.

Seit einem Jahr ist nun das fünfköpfige Team aktiv. Die Fachleute um Kümmerer Stefan Greb konnten in dieser Zeit zahlreichen Personen helfen. Die Problemstellungen dabei waren sehr vielfältig. Als Beispiel sei das „Clonen“ von Festplatten genannt. Hierbei wurden die Daten von einer alten, langsamen Festplatte 1:1 auf eine neue schnelle SSD-Festplatte kopiert. Über den Geschwindigkeitszuwachs staunte man nicht schlecht. Einer Besucherin des „IT-Café“ wurde erklärt, wie man mit einem Smartphone oder einem Tablet eine E-Mail beantwortet. In einem anderen Fall wurden die Einstellungen des Internet-Browsers erläutert. Dadurch wurde der Browser sicherer gemacht und herstellerseitige „Schnüffel-Programme“ abgestellt.

Bei mehreren Besuchern konnte man beim Sichern von Fotos oder Dokumenten von dem Smartphone/Mobiltelefon auf einen USB-Stick helfen. Manchmal konnte man den Hilfesuchenden auch ein anderes, kostenloses Betriebssystem auf Linux-Basis zeigen und erfolgreich bei der Installation auf einem älteren, nicht mehr so leistungsfähigen Computer unterstützen. Wie man erkennt, ist das Spektrum sehr weit gefächert. Allen hilfesuchenden Bürgern konnte aber schnell und unbürokratisch geholfen werden. Die Ehrenamtlichen vom „IT-Café“ treffen sich immer am ersten Freitag im Monat. Sollte der Termin mit einem Feiertag kollidieren, findet die Veranstaltung eine Woche später statt. Die Termine werden in der Presse veröffentlicht. Weiter geht es mit der nächsten Veranstaltung schon am Freitag, 06.03.2020 in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr im Gemeindehaus in 57584 Scheuerfeld, Kirchstraße 4. Weitere Informationen erhalten Sie bei dem Kümmerer Stefan Greb unter Telefon: 02741/23519 oder per E-Mail: itcafe.bg@gmail.com

Close