Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain

Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain

Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain

In der zum 1. Januar 2017 neugebildeten Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain leben rund 26.000 Einwohner auf einer Fläche von 73,5 Quadratkilometern. Zu ihr gehören die Stadt Betzdorf mit ihrem Ortsteil Dauersberg sowie die Ortsgemeinden Alsdorf, Elben, Elkenroth, Dickendorf, Fensdorf, Gebhardshain, Grünebach, Kausen, Malberg, Molzhain, Nauroth, Rosenheim, Scheuerfeld, Steinebach (Sieg), Steinroth und Wallmenroth. Die Verbandsgemeinde liegt im Norden von Rheinland-Pfalz im Grenzbereich von Siegerland und Westerwald und gehört dem Landkreis Altenkirchen an. Sie ist ein bedeutender Wirtschaftsstandort im Drei-Länder-Eck Rheinland-Pfalz - Nordrhein-Westfalen - Hessen. Verwaltungssitz der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist das Betzdorfer Rathaus in der Hellerstraße 2.

2017_01_03_schild

Die Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain verfügt über Einrichtungen der allgemeinen und beruflichen Aus- und Weiterbildung, wie Gymnasium, Realschulen Plus, IGS/Realschule Plus, Grundschulen (zum Teil mit Ganztagsangebot), Berufsbildende Schulen, Berufsbildungszentrum und Erwachsenenbildungseinrichtungen (Volkshochschule Betzdorf-Gebhardshain e.V.), Kindergärten, Einrichtungen im Sozial- und Gesundheitsbereich, Fachärzte sowie größere Anlagen im Bereich von Freizeit und Sport. Ein überzeugendes kulturelles Angebot, zum Beispiel mit der Stadthalle Betzdorf als Mittelpunkt, spricht viele interessierte Besucher an. Darüber hinaus sind weitere Dienstleistungseinrichtungen wie zahlreiche Behörden, Gericht oder Banken, spezialisierte Handwerksbetriebe und städtebaulich integrierte Einkaufszentren vorhanden.

Die verkehrliche Infrastruktur der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain mit der strategisch günstigen Lage zwischen den Ballungszentren Rhein-Main und Rhein-Ruhr und den günstigen Anbindungen an das Straßen-, Schienen- und Luftverkehrsnetz, erfüllt alle Anforderungen in logistischer Hinsicht. International bekannte Unternehmen beliefern von hier aus die in- und ausländischen Märkte. Über die nahegelegenen Autobahnauffahrten A 45, A 4 sowie A 3, A 560 und A 48 ist das überregionale Straßenverkehrsnetz zu erreichen.

Weithin bekannt ist die Stadt Betzdorf als Eisenbahnknotenpunkt der "Siegstrecke" (Köln - Betzdorf - Siegen - Hagen bzw. Gießen/Frankfurt), der "Hellertalbahn" (Betzdorf - Herdorf - Haiger - Dillenburg), der "Daadetalbahn" (Betzdorf - Daaden) sowie der "Westerwaldbahn" (Güterverkehr Betzdorf - Scheuerfeld - Bindweide). Die Stadt Betzdorf hat den Öffentlichen Personennahverkehr mit viel Engagement und großen Investitionen attraktiv gehalten, um ihrem Ruf als Eisenbahnstadt auch in Zukunft gerecht zu werden. So befindet sich im Empfangsgebäude des Bahnhofs ein modernes großzügiges Reisezentrum sowie ein großer Bahn-Reise-Shop. Im Rahmen der Umbaumaßnahmen des Bahnhofs wurden Aufzugsanlagen eingebaut, die Unterführungen zu den Bahnsteigen saniert und ein direkter überdachter Zugang von den Bahnsteigen zur Park & Ride-Anlage mit 325 gebührenfreien Parkplätzen für Bahnnutzer geschaffen. Auf den im Rahmen der Stadtsanierung neugestalteten Bahnhofsvorplatz befinden sich der zentrale Taxenstandplatz, Kurzzeitparkplätze und eine moderne Fahrradabstellanlage ("Bike & Ride"). Hier beginnt auch die Fußgängerzone in die Innenstadt. Durch das gute Zugangebot und den Taktverkehr (Regionalexpress RE 9 von Gießen - Siegen - Betzdorf - Siegburg/Bonn - Köln - Aachen und verschiedene Regionalbahnlinien) sowie der Zugehörigkeit zum Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) besteht eine sehr gute Frequentierung. In unmittelbarer Nähe zum Bahnhof liegt auch der zentrale Busbahnhof mit regionalen Busverbindungen, Stadt- und Marktbusverkehr.

Die Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain verfügt zudem über touristische Naherholungsgebiete. So verlaufen durch das Gebiet der Verbandsgemeinde die beiden Qualitätswanderwege "Druidensteig" und "Natursteig Sieg". Auf beiden Wegen bieten sich immer wieder wunderbare Aussichten über den angrenzenden Westerwald mit seinen waldreichen Höhen, so zum Beispiel vom Aussichtsturm "Barbaraturm". Wer etwas über die Bergbaugeschichte erfahren möchte, ist im Besucherbergwerk "Grube Bindweide" genau richtig. Hier fährt man mit einer ehemaligen Grubenbahn ein und kann "unter Tage" etwas über das Arbeitsleben der Bergmänner erfahren. In Betzdorf gibt es zudem den größten Wochenmarkt im nördlichen Rheinland-Pfalz.

barbaraturm

"Immer in Bewegung" - das ist der neue Slogan der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain. Ein modernes Logo rundet das neue Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit ab. Das Logo beinhaltet verschiedene "Themenbereiche", die farblich voneinander abgegrenzt markante regionale Gegebenheiten beider Verbandsgemeinden widerspiegeln:
Der obere, grüne Teil des Logos steht u. a. für die Natur bzw. die Wälder, die beide Verbandsgemeinden gemeinschaftlich aufweisen. Die stilistisch dargestellten Baumkronen sollen die typischen, bewaldeten Erhebungen im Westerwald abbilden. Diese münden im rechten Bereich in eine leicht geschwungene grüne Linie, die zum einen die typischen Wiesen und landwirtschaftlich genutzten Flächen darstellen sollen. Zum anderen symbolisieren sie einen stilisierten Weg und damit die touristische Nutzung als Rad- bzw. Wanderweg.
Der blaue Teil des Logos steht übergeordnet für das Element Wasser, das charakteristisch für beide Verbandsgemeinden ist: In Betzdorf fließen Heller und Sieg zusammen, im Gebhardshainer Land prägen unter anderem der Elkenrother Weiher und auch Bäche die Landschaft maßgeblich. Beide Verbandsgemeinden verfügen darüber hinaus über ein Schwimmbad.
Die beiden blauen, sich verbindenden Linien stellen eine symbolische Verbindung und damit eine Einheit her. Sie sollen nicht nur die Flüsse, sondern auch das Zusammenwachsen der beiden Verbandsgemeinden versinnbildlichen.
Der rote Teil des Logos symbolisiert den Bereich Wirtschaft. Das angedeutete Rad steht sowohl für den Bergbau als auch für die Eisenbahn. Zudem suggeriert das Rad "Bewegung" bzw. "Dynamik", was in diesem Zusammenhang als positives Attribut mit einer funktionierenden Wirtschaft in Zusammenhang gebracht wird.
Der gelbe Punkt im Logo stellt eine aufgehende Sonne dar. Durch die Verwendung der Farbe Gelb konnten auch die im Logo der Stadt Betzdorf und im Wappen der Verbandsgemeinde Gebhardshain markante Farbe Gelb abgebildet werden.

Wissenswertes aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain:

  • Gemeindestatistiken der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Close